Welches Finish und welche Lederarten sind jetzt in der Taschenmode ganz weit vorn? Kohler Gehring verrät es!

Die Welt der Taschen kann ganz schön kompliziert sein. Nach den Taschenformen und den Lederarten folgt heute ein Blick auf den Feinschliff, das Tüpfelchen auf dem i, oder auch auf das so genannte Finish. Materialien – ganz gleich ob Kunst- oder Echtleder – bekommen besagtes Finish, um stärker zu glänzen, ölig, matter oder abgenutzt zu wirken. Kohler Gehring erklärt die gängigen Methoden.

Glänzendes Ende

Glossige Oberflächen erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Im Lederbereich spricht man von Lackleder, wenn Materialien eine entsprechende Beschichtung aus Lack oder Firniss bekommen haben. Die Haut unter dem Finish stammt aber dennoch meist von Rind oder Ziege. Alternativ werden oft Kunstmaterialien genutzt, da nach dem Beschichten fast nichts mehr von dem eigentlichen Leder übrig ist. Eine ähnliche Behandlungsvariante ist das Auftragen von changierenden Pearl-Effekten, Multicolor-Effekten oder Metallics.

Antik-Finish

Vintage ist Kult. Jeanshosen werden zerrissen gekauft, Schuhe bekommen mit gewollten Schrammen einen abgenutzten Look. Auch vor den Taschen hat die Tendenz zur Gebrauchtware keinen Halt gemacht. Ein Finish, das so aussieht, als sei das Leder bereits seit langer Zeit im Einsatz, ist ebenso gefragt wie die ’neuen‘ Leder. Oft werden Farbunterschiede in Handarbeit auf die Oberflächen gebracht. Kleine Unebenheiten werden dabei bewusst auf dem Produkt gelassen und manchmal sogar Schönheitsfehler hinzugefügt. Dementsprechend bearbeitete Leder werden häufig als ’Antik-Leder‘ bezeichnet.

Fettleder

Für Vintage-Effekte sorgen außerdem Öle, die auf Glattleder-Oberflächen aufgetragen werden. Das Material wird durch das Finish empfindlicher, Knicke und Falten zeichnen sich dadurch auf dem Leder ab. Die gewollten Gebrauchsspuren werden so besonders authentisch. Manche dieser Öle können allerdings abfärben – ein Einfetten auf eigene Faust empfiehlt sich daher nicht.

Waterproof

Ein weiteres Finish, das aber vielmehr auf Funktion statt auf den Look des Leders abzielt, ist die wasserabweisende Beschichtung. Sie versiegelt die Oberfläche der Tierhaut und sorgt entweder für eine natürliche, eine matte oder eine seidig schimmernde Optik. Das Finish schützt außerdem vor Verschmutzungen und vor dem Ausbleichen.

Grundsätzlich sind eine Imprägnierung sowie eine gute Lederpflege für fast alle Lederarten empfehlenswert.

Kommen Sie einfach bei Kohler Gehring vorbei – wir beraten Sie gerne zu Ledern und der passenden Pflege.

Bildquelle: unsplash.com

0 Comments

Antworte auf:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

©2018 ASSIMA Verbund GmbH & CO KG. Taschen. Mode. Kompetenz.

Impressum | Datenschutz | Verbraucherschlichtung

Log in with your credentials

Forgot your details?